Ego-State-Therapie (EST)

Das ZEP bieten die 6-teilige Seminarreihe zur Ego-State-Therapie bei Dr. phil. Dipl.-Psych. Kai Fritzsche an, in welcher die Verbesserung der Kommunikation der Ich-Anteile untereinander im Sinne einer inneren Teamarbeit fokussiert wird.

 

 

Die Ego-State-Therapie stellt ein Teilemodell der Persönlichkeit dar. Das Ich wird dabei durch eine Anzahl von Ich-Zuständen, also Ego-States beschrieben, die durch mehr oder weniger durchlässige Grenzen voneinander getrennt sind. Ego-States haben eine spezifische Funktion. Die Entstehung und Funktion der Ego-States steht eng mit Bindungserlebnissen, Lernerfahrungen, kritischen Lebensereignissen und traumatischen Erfahrungen in Zusammenhang.

Eine Pathologie zeigt sich gewöhnlich dann, wenn Uneinigkeiten oder ein Mangel an Kooperation zwischen den Ego-States auftreten, bzw. wenn eine Person keinen ausreichenden Kontakt zu den eigenen Ego-States hat. Das Ziel der Ego-State-Therapie ist die Integration, die als ein Zustand verstanden wird, in dem die einzelnen Ego-States in respektvoller und vollständiger Kommunikation miteinander stehen und in harmonischen und kooperativen Beziehungen miteinander existieren. Um dieses Ziel zu erreichen, stehen vielfältige spezifische Interventionen zur Verfügung. In die zirkuläre phasenorientierte Arbeit mit der Ego-State-Therapie lassen sich darüber hinaus verschiedenste psychotherapeutische Methoden kreativ integrieren. Die Ego-State-Therapie ist neben ihrer Anwendung als ressourcenreiche Traumatherapiemethode auch zur Behandlung eines breiteren Störungsspektrums sehr gut eignet.

 

Dr. phil. Dipl.-Psych. Kai Fritzsche

Dozent ist Dr. phil. Dipl.-Psych. Kai Fritzsche, Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt der Behandlung von Traumafolgestörungen. Er ist zertifizierter Trainer für Ego-State-Therapie, Mitbegründer des Instituts für klinische Hypnose und Ego-State-Therapie (IfHE) sowie Sprecher der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Ego-State-Therapie (EST-DE).

Zielgruppe

Psychologische und ärztliche Psychotherapeut:innen, die über Grundlagenwissen zu Psychotraumatologie verfügen und regelmässig mit Patient:innen mit Traumafolgestörungen arbeiten. Eine begleitende spezialisierte Supervision wird empfohlen.

Zeit und Ort

Die Seminare finden jeweils samstags (9.30 bis 17.30 Uhr) und sonntags (9.30 bis 17 Uhr) in Hamburg statt. Das ZEP arbeitet mit verschiedenen Akademien in Hamburg zusammen. Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung mitgeteilt.

Kursgebühr

Pro Seminar
(16Unterrichtseinheiten): 340 Euro.

In den Teilnahmegebühren sind die Seminargebühr, die Seminarunterlagen sowie Getränke und Pausensnacks enthalten. Die Seminarunterlagen werden Ihnen per email digital zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen und FAQs

Fortbildungspunkte

Für alle Termine sind Fortbildungspunkte bei der Psychotherapeutenkammer Hamburg beantragt. Die Fortbildungspunkte werden von den Länderkammern wechselseitig anerkannt. Da die Veranstaltung in Hamburg akkreditiert ist, gilt dies auch für die anderen Bundesländer. Das Gesamtcurriculum umfasst 140UE.

Nachholen verpasster Seminare

Die Kosten für nicht oder nur teilweise besuchte Kurstage bzw. Curricula können nicht zurückerstattet werden.

Es besteht nach Absprache die Möglichkeit, verpasste Kurstage innerhalb von 2 Kalenderjahren kostenfrei nachzuholen. Voraussetzung hierfür ist eine vorherige Absage/Abmeldung vom Seminar. Die Verantwortlichkeit, unter denen auf der Website veröffentlichten Terminen einen passenden Nachholtermin zu finden, liegt beim Teilnehmenden; das Sekretariat hilft gerne bei Schwierigkeiten.

Buchung einzelner Termine
Aufgrund der großen Nachfrage haben wir uns entschieden, das Curriculum nur als Gesamtpaket anzubieten. Wir möchten darauf hinweisen, dass der volle Preis auch dann gilt, wenn Sie einzelne Termine verpassen sollten. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bedanken uns herzlich für Ihre Kooperation
Supervisionen
Zusätzlich zu den Seminaren bietet Herr Fritzsche Supervisionen an dem Freitag vor den jeweiligen Seminaren an. Die Plätze sind auf 15 Teilnehmende limitiert.

 

Newsletter abonnieren